Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für den unter www.westerwald-obereichsfeld.de veröffentlichten Webauftritt von der Verwaltungsgemeinschaft „Westerwald-Obereichsfeld“.

Als öffentliche Stelle im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/2102 sind wir bemüht, unsere Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes (BGG) sowie der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus §§ 3 Absätze 1 bis 4 und 4 der BITV 2.0, die auf der Grundlage von § 12d BGG erlassen wurde.

Grundlage der Barrierefreiheit sind die international gültigen Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.1) auf Konformitätsstufe AA und die europäische Norm EN 301 549, Version 3.1.1. Für PDF-Dokumente ist der internationale Standard PDF/UA-1 Grundlage für die Barrierefreiheit.

Methodik der Prüfung: Die Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen beruht auf einem umfassenden und zuverlässigen BITV-Test. Die Prüfung erfolgte durch „BITV-Consult Detlef Girke“.

Zuletzt geprüft: Diese Website wurde zuletzt im Zeitraum vom 22.12.2023 bis 30.12.2023 überprüft. Die geprüften Seiten wurden am 30.12.2023 als konform mit der BITV 2.0 und der EN 301 549 bewertet.

Folgende Bereiche sind z.B. nicht oder nur eingeschränkt barrierefrei

Ältere PDF-Dokumente auf der www.westerwald-obereichsfeld.de sind nicht barrierefrei. Da es sich um zahlreiche Dateien handelt, wird die Behebung des Problems einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir sind bemüht, die noch bestehenden Barrieren zu beheben.

Erläuterungen in Deutscher Gebärdensprache sind bisher nicht vorliegend.

Datum der Erstellung bzw. der letzten Aktualisierung der Erklärung

Diese Erklärung wurde am 31.12.2023 erstellt.

Barrieren melden: Kontakt zu den Feedback Ansprechpartnern

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Für Ihr Feedback sowie alle weiteren Informationen sprechen Sie unsere verantwortlichen Kontaktpersonen über unser Formular „Barriere melden“ an.

Schlichtungsverfahren

Wenn auch nach Ihrem Feedback an den oben genannten Kontakt keine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, können Sie sich an die Durchsetzungsstelle in Thüringen wenden. Die Durchsetzungsstelle ist beim Thüringer Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen eingerichtet und hat die Aufgabe, bei Konflikten zum Thema Barrierefreiheit zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen in Thüringen eine außergerichtliche Streitbeilegung zu unterstützen. Das Durchsetzungsverfahren ist für Sie kostenlos. Es muss kein Rechtsbeistand eingeschaltet werden. Weitere Informationen zum

Durchsetzungsverfahren und den Möglichkeiten der Antragstellung erhalten Sie
unter: https://www.tlmb-thueringen.de/service/ansprechpartner/landesdurchsetzungsstelle-it/

Sie erreichen die Durchsetzungsstelle unter folgender Adresse:
Thüringer Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen
Dienstsitz im Thüringer Landtag
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt

Telefon:
0361 573118007

E-Mail:
internet@tlmb.thueringen.de